Willis Reisetipps

Da ich, sofern es meine Mittel und Zeit zulassen, gerne in der Weltgeschichte Herumreise, willl ich hier meine Erfahrungen weitergeben. Dabei zog es mich vor Allem in wärmere Regionen. Zunächst nach Brasilien und Lateinamerika, später auch nach Südostasien. Wichtig war für mich immer, dass ich mich im Lande verständigen konnte, nicht nur auf Flughäfen und teuren Hotels, die ich mir sowieso nicht leisten konnte. Dazu hatte ich portugiesisch, spanisch und sogar indonesisch gelernt. In Frage kamen für mich auch Länder, in denen ich mit englisch durchkam. Ich kann hier keinen Blog im üblichen Sinne als aktuelle Reiseberichte schreiben, da einige Reisen, vor Allem meine ersten nach Brasilien und Lateinamerika ab 1980, bereits stattfanden als es noch kein Internet gab. Ich kann also meine Elebnisse aus jüngster Zeit immer mal wieder mit meinen früheren Erfahrungen ergänzen.

Meine erste grossen Brasilienreise im Sommer 1980 machte ich noch zur Zeit der Militärdiktatur unter dem letzten Generalspräsidenten Figueiredo. Die ‚harten‘ Jahre der Diktatur waren zwar vorüber, bis zur ersten demokratischen Präsidentschaftswahl sollte es aber noch fast 5 Jahre dauern.
Ich konnte mir damals 8 Wochen Zeit nehmen und hatte eine Rundreise durch Brasilien geplant:
Erstes Ziel war selbverständlich Rio de Janeiro, dann Sao Paulo und der Besuch der Insel Sao Sebastiao, auch Ilhabela genannt;
weiter ging es per Bahn und Bus über Campo Grande und Cuiabá bis Porto Velho, eine sehr staubige Angelegenheit, bis zum nächsten Traumziel Manaus am Zusammenfluss von Rio Negro und Solimoes zum Amazonas.
Von hier wollte ich eigentlich flussabwärts nach Belém fahren, der Preis und der Zeitaufwand schreckten mich jedoch ab, und so legte ich einmalig innerhalb Brasiliens diese Strecke mit dem Flugzeug zurück. Weiter ging es entlang der Küste über Sao Luis (Maranhao), Fortaleza (Céara), Recife (Pernambuco) und Salvador (Bahia) erneut nach Sao Paulo. Von hier zu einem Abstecher zu den Iguacu-Fällen und dann zurück nach Rio.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*